Zulassungsbedingungen
There are no translations available.

Die Zulassungsbedingungen zur Berufspr√ľfung f√ľr Sozialbegleiterin / Sozialbegleiter sind wie folgt in der Pr√ľfungsordnung geregelt:

 

Zur Pr√ľfung wird zugelassen, wer:

a)¬†¬† ¬†√ľber ein eidgen√∂ssisches F√§higkeitszeugnis als Fachfrau/ Fachmann Betreuung, Fachfrau/ Fachmann Gesundheit oder eine gleichwertige Qualifikation verf√ľgt und nach dem Erwerb des Ausweises Berufserfahrung von mindestens 2 Jahren zu 50% in der Betreuung und Begleitung im Sozialbereich nachweisen kann (bei reduziertem Pensum entsprechende Verl√§ngerung der Berufst√§tigkeit). Die erforderliche Berufspraxis im Sozialbereich, die maximal zu 25% in der dokumentierten Freiwilligenarbeit erbracht werden darf, muss innert 5 Jahren vor der Pr√ľfungsanmeldung geleistet worden sein.

Mindestens 160 Stunden dieser geforderten Berufserfahrung im Sozialbereich m√ľssen sozialbegleiterische Berufserfahrung sein. Bei diesen 160 Stunden sozialbegleiterischer Berufserfahrung wird keine Freiwilligenarbeit akzeptiert;

oder

b)¬†¬† ¬†einen Abschluss auf Sekundar-Stufe II oder eine gleichwertige Qualifikation besitzt und nach dem Abschluss Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren zu 50% in der Betreuung und Begleitung im Sozialbereich nachweisen kann (bei reduziertem Pensum entsprechende Verl√§ngerung der Berufst√§tigkeit). Die erforderliche Berufspraxis im Sozialbereich, die maximal zu 25% in der dokumentierten Freiwilligenarbeit erbracht werden darf, muss innert 5 Jahren vor der Pr√ľfungsanmeldung geleistet worden sein.
Mindestens 160 Stunden der geforderten Berufserfahrung im Sozialbereich m√ľssen sozialbegleiterische Berufserfahrung sein. Bei diesen 160 Stunden sozialbegleiterischer Berufserfahrung wird keine Freiwilligenarbeit akzeptiert;

und

c)¬†¬† ¬†√ľber eine genehmigte Disposition der Facharbeit verf√ľgt (f√ľr Erl√§uterungen zur Disposition siehe Wegleitung zur Pr√ľfungsordnung).


Vorbehalten bleiben die fristgerechte √úberweisung der Pr√ľfungsgeb√ľhr nach Ziff. 3.41 und die rechtzeitige sowie vollst√§ndige Abgabe der Facharbeit.